Gehhilfe bei Übergewicht

Viele Menschen in unserer heutigen Zeit haben Übergewicht, das ist nicht nur bei älteren so: Auch Kinder haben oft mit zu vielen Kilos zu kämpfen, aus den unterschiedlichsten Gründen. Und das muß nicht immer „Fastfood“ sein. Darum soll es hier aber heute nicht gehen: Was Sie gegen Übergewicht machen sollten, wissen Sie wahrscheinlich selbst.

Wie dem auch sein: Gerade bei Übergewicht haben die Beine noch mehr Arbeit als bei dünnen „Bohnenstangen“, und mit dem Gehen fällt es dann auch zeitiger schwerer. Eine Gehhilfe kann die Bewegung erleichtern, wenn Sie denn für solch einen Fall geeignet ist. Und das ist oft problematisch.

Die Gehhilfe bei Übergewicht

Fast jeder Rollator hat eine Angabe zur höchsten zulässigen Belastung. Das bedeutet nun aber nicht, daß diese Angabe sich auf Ihr Körpergewicht  alleine bezieht. Denn es kommen ja noch extra angebaute Zubehörteile dazu, und auch der Inhalt in der Einkaufstasche oder dem Korb ist oftmals nicht zu unterschätzen. Milch und Wasserflaschen, sowie generell alle Ware aus Glas, haben schon ein beträchtliches Eigengewicht.

Oftmals sind als Höchstgrenze ca. 100 bis 120 kilo angegeben. Das kann viel zu wenig sein! Wenn Sie zum Beispoiel viele Getränke eingekauft haben, Konserven und eventuell noch Kohlköpfe, dann ist die Gehhilfe schon mit ganz schön viel Gewicht belastet. Wenn Sie sich jetzt noch mit Ihrem Gewicht von über 90 Kilo auf den Sitz schwingen, dann….

Na ja, das kann sich sicherlich jeder selbst ausmalen. Ich bin auf der Suche nach einem Rollator mit hoher Tragfähigkeit auf ganz wenige Modelle gestoßen, die diese Anforderungen erfüllen konnten. Denn dadurch, daß die Gehhilfe ja leer möglichst leicht und wendig sein soll, wird natürlich besonders dünnes Material wie Aluminium verwendet. Das ist dann natürlich nicht so stark belastbar wie ein Stahlträger!

Übergewichtige sind oft auch breit

Wer zu schwer ist für sein Alter für seine Größe, der ist auch körperlich nicht eben schmal. Ist ja logisch: Irgend wo müssen die Pfunde ja sein, wenn es nicht in der Höhe ist. Also ist man breit.

Der Sitz am Rollator ist aber oftmals nicht ganz so breit wie der (hübsche) Hintern, der darauf Platz nehmen möchte. Das Ergebnis ist: Er paßt entweder gar nicht erst zwischen die Griffstangen, oder wird so sehr eingequetscht, daß es unangenehm wird bei längerem Sitzen. Und dann kann es passieren, daß er aus eigener Kraft gar nicht mehr heraus kommt. Deshalb sollten Sie schon bei Kauf (ich hoffe, Sie haben nicht schon einen völlig unpassenden schmalen Rollator gekauft) darauf achten, daß Sie den Rollator auch für alle Ihre Bedürfnisse benutzen können. Gewicht und Breite und Belastbarkeit: Das sollte bei übergewichtigen Menschen über Leergewicht und Ausstattung liegen.