Rollator ausleihen für kurze Zeit

Manchmal weiß man schon nach einer kurzen Krankheit, daß eine Heilung wahrscheinlich ist und eine Gehhilfe nur für kurze Zeit gebraucht wird. Deshalb kommt die Frage auf:

Kann man sich einen Rollator ausleihen?

Nun gut, grundsätzlich ist das erst einmal möglich. Wenn die Gehbehinderung nur kurzzeitig sein wird, braucht man sich natürlich keinen Rollator kaufen, der danach nicht mehr gebraucht wird. Die meisten Menschen bevorzugen trotzdem Krücken, aber sie sind meistens nicht alleine, sondern haben jemanden, der ihre täglichen Einkäufe macht. Oder erledigen ihre Termine in Begleitung.

Erforderlich kann es aber sein, wenn Sie alles alleine machen müssen. Dann kann ein Rollator als Gehhilfe und für das Verstauen von Gegenständen sicherlich sinnvoll sein.

Gründe für und gegen das Ausleihen eines Rollators

Allerdings wird das nicht jedermanns Sache sein. Es gibt einige Gründe, die für das Leihen eines Rollators sprechen, aber auch einige dagegen. Hier ist meine persönliche Meinung dazu:

Gründe dafür sind

  1. die Zeit, in der Sie den Rollator brauchen, ist wirklich überschaubar kurz
  2. Sie brauchen den Rollator nicht sehr oft, beispielsweise nur beim Verlassen der Wohnung
  3. Sie haben eine Quelle, wo Sie einen sauberen, keimfreien Rollator leihen können

Und dagegen spricht

  • man weiß nie, wer vor Ihnen schon den Rollator hatte, und ob er wirklich keimfrei gemacht wurde
  • der Rollator kann Schaden nehmen oder wird Ihnen entwendet. Sind Sie dagegen versichert?
  • der Rollator ist eventuell nicht an Ihre Bedürfnisse angepaßt, weil eben nicht alle Modelle zum Verleih zur Verfügung stehen. Das kann Probleme bei der Benutzung bringen

Nichts dagegen spricht natürlich, wenn Sie einen Rollator aus dem Familienkreis ausleihen. Hier kennen Sie ja die Person, die den Rollator benutzt hat und eventuell einige Zeit nicht benötigt. Weil sie vielleicht einen Krankenhausaufenthalt hat, oder eine andere Gehhilfe. Es gibt nicht wenige Menschen, die kaufen sich mehrere Rollatoren. Jeder für einen bestimmten Einsatzzweck:

  • den kleinen, wendigen für die Wohnung. Ohne Sitz und Korb
  • den leichten zum Einkaufen
  • und den großen Rollator mit guter Ausstattung, Federung, Sitz und Korb bzw.Tasche für längere Wanderungen oder Einkaufstouren

Wo einen Rollator ausleihen

Wenn Sie sich nun doch nicht davon haben abhalten lassen, einen Rollator auszuleihen, dann kommt die Frage: Woher bekomme ich nun einen geliehenen Rollator? Aus dem Familienkreis sicher nicht, denn dann brauchten Sie sich die Frage ja nicht stellen.

Aber es gibt tatsächlich Rollatoren, die man ausleihen kann. Dazu zählen in erster Linie Sanitätshäuser, aber auch das Deutsche Rote Kreuz bietet in speziellen Verleihstellen diese Möglichkeit. Sogar manche Apotheken können Ihnen bei der Suche nach einem Rollator – Verleih behilflich sein. Wenn Ihnen Ihre Apotheke nicht weiterhelfen kann, suchen Sie im Internet! Eine bekannte Adresse ist http://www.med-kolleg.de/apotheke/, dort finden Sie Apotheken in Ihrem Umkreis und können gleich von zu Hause aus Ihre Anfrage nach einem geliehenem Rollator stellen. So brauchen Sie sich nicht mühsam auf den Weg machen, alle Apotheken abzuklappern, wo Ihnen doch das Gehen im Moment so schwer fällt.

Hilfreich ist auch ein Blick in die „Gelben Seiten„. Online gibt es schon eine ganze Menge Möglichkeiten, Informationen zu finden. Da finden Sie mit Sicherheit auch Ihren Rollator zum Ausleihen.